Schutzmasken, gemein hin auch als ABC Schutzmaske, Gasmaske, CBRN-Schutzmaske oder Truppenschutzmaske bei der NVA genannt, dienen dem Schutz des Trägers vor Atemgiften verschiedener Richtungen. Es Unter den Schutzmasken gibt es sowohl Vollmasken, wie auch Viertel- und Halbmasken. Die Atemschutzmaske ist aus Gummi oder Silikon gefertigt – bei älteren Systemem wurde auf Leder oder Stoff zurückgegriffen. Bei den gängigen umluftabhängigen Modellen wird der Filter direkt an die Maske angebracht oder via Schlauch mit ihm verbunden. Unterstützend können außerdem weitere Filter oder Gebläse angebracht werden.

Es werden 1–36 von 54 Ergebnissen angezeigt

Alles zu ABC Schutzmasken, Gasmasken & co

Die Geschichte der Schutzmaske

Bereits im Jahr 1785 entwickelte der Franzose Jean-François Pilâtre de Rozier eines der ersten Saugschlauch-Atemschutzgeräte mit Atemschutzmaske. Doch wirklich gängig wurde die Schutzmaske erst im Zuge des ersten Weltkrieges, in der die Gasmaske den einzigen wirkungsvolle Abwehr gegen die chemischen Kampfstoffe und Giftgase darstellten. Besondere Priorität lag darin, die Augen und Atemwege der Träger der Schutzmaske zu schützen. Einfachere Schutzmasken waren bereits vorher im Bergbau im Einsatz und wurden nun entsprechend auch als ABC Maske im Militär eingeführt.
Eine besondere Entwiclung wurde 1915 durch den russischen Wissenschaftler Nikolai Dmitrijewitsch Selinski gemacht, der die erste Schutzmaske mit Aktiv Kohlefilter entwickelte.

Von der Stoff-Schutzmaske zum Zivilschutz

Waren die ersten Modelle der im ersten Weltkrieg noch aus einfachen imprägnierten Textilien, die nur über einen unzureichenden Baumwollfilter verfügten, entwickelten sie sich im Laufe des Krieges weiter. Die Schutzmaske wurde aus chemikalienabsorbierenden Materialien gefertigt und es wurden sogar besondere Gasmasken für Pferde entwickeln. Sie sollten die für die damalige Kriegsführung und insb. für die Logistik wichtigen Tiere schützen. Im zweiten Weltkrieg wurden außerdem sog. Volksgasmasken entwickelt, die dem Schutz der Zivilbevölkerung dienen sollten – so gab es auch spezielle Schutzmasken für Kinder.

Soldat mit ABC Schutzmaske im 1. Weltkrieg
Bundeswehr Schutzmaske

Militärische Schutzmasken

In der modernen Kriegsführung dürfen die Schutzmasken nicht nur als Gasmaske fungieren. Sie müssen ebenfalls vor anderen Kampfstoffen schützen und als ABC Masken oder CBRN Schutzmasken fungieren. ABC steht hier für die Abkürzung für atomare, biologische und chemische Waffen. Die Wirkung ist begrenzt und zielt in erster Linie darauf ab, den Soldaten kurzfristig einsatzfähig zu halten. Für verschiedene Kampfstoffe stehen jeweils geeignete Schutzmasken Filter zur Auswahl.

Eine ABC Schutzmaske richtig aufsetzen

Um eine ABC-Schutzmaske richtig zu tragen, sollte sie von vornherein korrekt mit den Riemen eingestellt sein, damit sie später schnell eingesetzt werden kann. In der Regel legt man zuerst das Kinn in den unteren Bereich und zieht dann die Riemen über den Kopf. Jetzt sollte man die Maske ausblasen, damit bereits konterminierte Luft aus der Maske herausgedrückt wird. Hierfür verschließt man die Atemöffnung am Filter mit einer Hand und pustet so stark es geht hinein. Es ist unbedingt sicherzustellen, dass die Schutzmaske richtig sitzt.

Gasmaske richtig aufsetzen
Feuerwehr Atemschutzmaske

Gasmasken in anderen Bereichen

Die Gasmaske wird neben der Bundeswehr auch bei Feuerwehr und Katastrophenschutz eingesetzt. Hier sind in erster Linie Sauerstoffmasken und chemische Gasmasken gegen Rauch und ähnliche Gase zu finden, aber auch klassische ABC Schutzmasken. Ferner finden sie auch im Handwerk Anwendung, wenn mit Chemikalien oder Asbest gearbeitet wird.

Eine ABC Schutzmaske richtig aufsetzen

ABC Schutzmasken und Gasmasken haben auch im Fetisch-Bereich ihre Anwendung. Insbesondere bei einem Gummi-Fetisch sowie bei BDSM-Liebhabern sind es beliebte Accessoires. Es wird als sexuell erregend empfunden, eine Gasmaske zu tragen, oder jemanden anzusehen, der selbst eine trägt. So dienen sie gleichwohl dazu, Lust zu erzeugen, wie auch zur „Bestrafung“ in Dominanzspielen. Auch sollen Reize damit gezielt entzogen werden – sowie auch die Atemkontrolle übernommen werden kann, indem man den Atemschlauch öffnet oder schließt.  Auch das Zuführen von Gasen oder Zigarettenrauch wird häufig praktiziert.

Schutzmaske / Gasmaske im BDSM & Fetisch